Löwenzahn

Taraxacum officinale, Korbblütler

Aussehen: grundständige, grobgesägte Blätter, viele kleine gelbe Zungenblüten von März bis September, weiße Pusteblume

Vorkommen: stickstoffreiche Wiesen, sonnige und helle Plätze wie Wiesen- und Ackerränder

Verwendung:
– Medizin: Kraut und Wurzel – Gallenmittel, harntreibend, Appetitanregung, Leberbeschwerden
– Wildkräuterküche: (8x so viel Vit. C, 2x soviel Kalium, Magnesium, Phosphor wie Kopfsalat) Salate, Rohkost, Kräutermischungen, Bratlinge, Eierspeis, Saucen, Brotteig, Gemüsegerichte, Spinat, Chips, Knospen einlegen, Wildpflanzensalz, Pesto, Blüten für Gelee, Sirup, „Honig“, Dekoration, Wurzeln – frisch oder getrocknet (und geröstet als Kaffeeersatz), …

– Volksheilkunde: Gallenfluss fördernd, harntreibend, Leberbeschwerden, Gicht, rheumatischen Beschwerden
-Homöopathie: Lebererkrankungen, äußerlich: Blutstillung, Gelenkentzündung, unreine Haut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: